Anti-Schnarch-Therapie

Ein gesunder Schlaf ist für eine gute Gesundheit von höchster Bedeutung. 
Haben wir einen gesunden Schlaf, so verlangsamt sich die Atmung, Herzfrequenz sowie Blutdruck sinken und die Muskelspannung im gesamten Körper vermindert sich; kurzum: Unser Körper kommt zur Ruhe.
Unzureichender Schlaf kann sich u. a. äußern in Tagesmüdigkeit, plötzlichem Einschlafen bei monotonen Tätigkeiten, sexuellen und Konzentrationsproblemen, gesteigerter Reizbarkeit oder Depressionen.
Schlimmstenfalls entwickeln sich Bluthochdruck, Herzinfarkt, Schlaganfall oder plötzlicher Herztod – die Lebenserwartung ist verringert!
Eine mögliche Ursache für unzureichenden Schlaf können Atemaussetzer sein.
Dazu muss man wissen, dass die Zunge und das umliegende Weichgewebe durch die Schwerkraft und Muskelentspannung beim Schlafen zurück in den Rachenraum sinken. Durch das Vorbeiströmen der Atemluft gerät das Gewebe in Schwingung und verursacht evtl. die entsprechende Geräuschentwicklung.  Sofern es in dieser Situation nicht zu einer Verengung des Atemweges kommt, spricht man von der harmlosen Form des Schnarchens.
Gefährlich wird es, wenn sich der Atemweg verengt oder gar ganz verschließt. Dann kommt es zu Atembehinderungen oder zu Atemaussetzern. Diese Atemaussetzer werden als Apnoen bezeichnet, wenn sie mindestens 10 Sekunden Länge haben.
Die Behinderung oder gar das völlige Aussetzen der Atmung führt zu einer dramatischen Abnahme der Sauerstoffsättigung im Blut, zum Abfall der Herzfrequenz und zum Anstieg des Blutdrucks. Bevor letztendlich der Erstickungstod im Schlaf droht, kommt es zu einer automatischen Aufwachreaktion des Gehirns, was zum Anstieg der Muskelspannung und damit verbunden zu einer Öffnung und Vorwärtsbewegung des Unterkiefers führt. Die Rachenöffnung vergrößert sich und die Atemluft kann wieder ungehindert vorbeiströmen, bis es wieder zum nächsten Verschluss kommt. Diese Apnoen können bis zu 50 – 60 Mal pro Stunde vorkommen, in Einzelfällen sogar bis zu 100 Mal pro Stunde.

Apnoen können mit sog. Anti-Schnarch-Geräten (i. d. R. Protrusionsschienen) behandelt werden. Diese Apparaturen halten die oberen Atemwege während des Schlafes frei und sorgen dafür, dass Apnoeepisoden und Schnarchgeräusche deutlich reduziert werden.

Nähere Informationen zu den von uns angebotenen Antischnarchgeräten finden Sie unter www.somnomed.de und www.dr-hinz-kfo-labor.de/leistungsspektrum/schlafmedizin.