Festsitzende Behandlungsapparaturen

   

Alle Formen der körperlichen Zahnbewegung (z. B. parallele Zahnverschiebungen beim Lückenschluss, Einordnung von verlagerten Zähnen) sind fast ausschließlich der sog. Multiband-/ bzw. –bracketapparatur vorbehalten.

Bei dieser Technik werden Bänder (Metallringe mit aufgeschweißten Schlössern) auf die Zähne zementiert bzw. Brackets mit einem Spezialkleber auf den Zähnen befestigt. Bänder und Brackets werden mit einem Drahtbogen verbunden, ähnlich Perlen auf einer Schnur. Weitgehend unabhängig von der Mitarbeit des Patienten erfolgen gleichmäßige und permanente Zahnbewegungen über die Rückstellkraft spezieller Bögen, Federn, Ketten usw. Eine mitunter auftretende Zahnlockerung ist als normal anzusehen, da die Zahnbewegungen relativ schnell vor sich gehen und die Zähne sich erst langsam an der neuen Stelle festigen können. Da der Mundinnenraum bei festsitzenden Apparaturen frei bleibt, wirken sie sich kaum auf das Sprechen aus. Die Multibandtechnik ist jedoch zeitaufwändig und kostenintensiv; darüber hinaus stellt sie hohe Anforderungen an die Mundhygiene des Patienten. Bei der Ernährung sollten die Anweisungen des Kieferorthopäden befolgt werden, um unnötige Reparaturen zu vermeiden.

In der Regel sind die Bestandteile einer Multibandapparatur aus einer speziellen Stahllegierung hergestellt. Darüber hinaus gibt es spezielle Metallbrackets, die wesentlich kleiner und – durch einen speziellen Verschlussmechanismus – hygienefreundlicher sowie reibungsärmer als die Standardmetallbrackets sind.
Wer eine ästhetisch ansprechendere Lösung wünscht, kann sich für zahn farbene fiberglasverstärkte Kunststoffbrackets, Saphir- oder Keramikbrackets mit den passenden Bögen entscheiden. Goldfarbene Brackets und Bögen wirken edel und wertvoll. Und wenn es ganz unauffällig sein soll, besteht auch die Möglichkeit, die Brackets lingual (zur Zunge hin) zu kleben.

   
Lingualtechnik, die unsichtbare Behandlung

   

Unter Berücksichtigung hoher ästhetischer und kosmetischer Gesichtspunkte haben wir die Möglichkeit, eine feste Spange auf den Zahninnenseiten so zu platzieren, dass sie beim Lächeln und Sprechen überhaupt nicht sichtbar ist.

  von innen geklebt...

>>> zurück