Systematische kieferorthopädische Prophylaxe

Ein wichtiger Bestandteil einer erfolgreichen kieferorthopädischen Behandlung ist die optimale Zahnpflege. Deshalb haben wir ein Mundhygiene-Programm entwickelt, welches alters- und geräteabhängig auf die jeweils erforderlichen Bedürfnisse abgestimmt ist und u. a. folgende Leistungen umfasst:

Bekanntermaßen ist die Kariesgefahr beim Tragen fester Zahnspangen deutlich erhöht. Die natürliche Selbstreinigung des Mundes durch Speichel, Zunge, Wangen und Lippen ist eingeschränkt und besonders die Bereiche um die aufgeklebten Brackets herum stellen Prädilektionsstellen für Karies dar. Werden die Beläge nicht ordentlich und gewissenhaft entfernt, stellen sich irreversible halbmondförmige weiße bis bräunliche Entmineralisierungen, sogenannte „White Spots“ ein. Dies sind Kariesvorstufen, die dann ein Leben lang sichtbar sind.

Um die Gefahren einer Demineralisation des Zahnschmelzes auf ein Minimum zu reduzieren, besteht die Möglichkeit, vor oder nach dem Einsetzen der festsitzenden Apparatur die Zahnflächen mit einem fluoridabgebenden Bonding zu versiegeln. Diese sog. Bracketumfeldversiegelung befreit natürlich nicht von der Notwendigkeit einer gewissenhaften Mundhygiene. Sie soll lediglich das Risiko von Erkrankungen minimieren. Da der Schutz der Versiegelung im Laufe der Zeit abnimmt, muss sie ggf. erneuert werden.

Die Kosten für die Bracketumfeldversiegelung werden von den privaten Krankenversicherungen übernommen, nicht jedoch von den gesetzlichen Krankenkassen.

Eine auch noch so gute häusliche Zahnpflege erreicht nur ca. 60 Prozent der Zahnoberfläche. Wird eine kieferorthopädische Behandlung mit einer festsitzenden Apparatur erforderlich, so entstehen zusätzliche Ecken und Winkel, an denen sich vermehrt Bakterien festsetzen. Hinzu kommt noch, dass dadurch die natürliche Selbstreinigung der Zähne sehr stark eingeschränkt ist und die Reinigung mit der Zahnbürste viel aufwändiger und schwieriger ist. 

Im Rahmen der professionellen Zahnreinigung, die als Intensivreinigung des Gebisses zu verstehen ist, werden die Zähne von unseren speziell ausgebildeten Prophylaxe-Assistentinnen gereinigt und gepflegt. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf die für den Patienten schwer zugänglichen Stellen gelegt. Auch die Entfernung von Zahnstein und anderen hartnäckigen Belägen und Verfärbungen gehört dazu. 

Bei Patienten mit „fester Zahnspange“ wird die professionelle Zahnreinigung i. d. R. im Rahmen eines Bogenwechsels vorgenommen, so dass – im Gegensatz zur Prophylaxe beim Hauszahnarzt – die kritischen Stellen besser zu erreichen sind.

Durch die anschließende Politur und das Auftragen spezieller Lacke wird den Bakterien eine erneute Ansiedlung erst recht schwer gemacht. 

Wir handeln nach dem einfachen Motto: „Ein sauberer Zahn wird niemals krank.“

Die Kosten für eine professionelle Zahnreinigung können – je nach Aufwand und Umfang – verschieden hoch sein. Sie werden in der Regel von der privaten Krankenversicherung übernommen; bei gesetzlich Versicherten kann die Leistung – je nach Krankenkasse – unterschiedlich hoch bezuschusst werden

Ohne eine gute Zahnpflege ist eine kieferorthopädische Behandlung nicht sinnvoll; denn was nützen korrekt stehende, aber kariös zerstörte Zähne? Für uns ist es daher ein wichtiger Teil der täglichen Arbeit, unsere Patienten beim Erlernen einer perfekten Zahnpflege zu unterstützen. Im Rahmen des Prophylaxeprogramms wird Ihnen/Ihrem Kind die jeweils optimale Putztechnik vorgestellt und mit unseren speziell ausgebildeten Prophylaxe-Helferinnen trainiert. Ferner wird der Einsatz zusätzlicher Hilfsmittel wie spezieller Zahnbürsten, Zahnseide, Zahnhölzer etc. erklärt.   

Zahnstein und Rückstände vom Rauchen, Kaffee- und Teetrinken bilden im Laufe der Zeit harte Zahnbeläge, die sich selbst mit intensivem Zähneputzen nicht entfernen lassen. Durch die professionelle Zahnreinigung mit einem Gemisch aus Luft und modifiziertem Natriumkarbonat in unserem Prophylaxe-Center werden harte Beläge und Verfärbungen auf Ihren Zähnen sachgerecht entfernt und dann auf Hochglanz gebracht.

Erleben Sie das phantastische Gefühl umfassender Reinheit und Frische an Ihren Zähnen!   

Der Speichel ist der wichtigste Schutzmantel für Ihre Zähne und für uns ein wertvolles Medium zur medizinischen Diagnose.

Aus einer Analyse des Speichels können wir wichtige Informationen über Ihr persönliches Karies- oder Parodontoserisiko gewinnen. 

Wir bieten einen speziellen Speicheltest zur differenzierten Diagnose der pathogenen (krankheitsfördernden) Bakterien an. Dabei wird der Speichel auf kariesfördernde und parodontalpathogene Bakterien untersucht. Dies hat im Einzelfall erheblichen Einfluss auf die weitere Therapie. Man kann in solchen Fällen – neben einer noch intensiveren Überprüfung der Zahnpflege – regelmäßige Fluoridierungen verordnen.

Voraussetzung für die Zahngesundheit ist neben einer guten Mundhygiene das richtige Ernährungsverhalten. 

Die Ernährungsberatung im Rahmen des Prophylaxeprogramms vermittelt Informationen über die zahngefährlichen Bestandteile unserer Nahrung. Dabei werden – unter Einbeziehung eines Ernährungsprotokolls – die jeweiligen Essgewohnheiten besprochen und Verbesserungsmöglichkeiten erörtert. Manch einer kann von seinen „süßen Gewohnheiten“ nicht lassen. Das muss er auch nicht. Er sollte nur wissen, wie er z. B. durch das Ausweichen auf zahnfreundliche Produkte oder durch zusätzliche Mundhygienemaßnahmen Schaden von seinen Zähnen abwenden kann.

Wir empfehlen unseren Patienten zum Zahnschutz während der kieferorthopädischen Behandlung:

mehrmals tägliche gründliche Zahnpflege, tägliche Anwendung einer Mundspüllösung, 1x wöchentlich Gebrauch eines fluoridhaltigen Gels (z. B. Elmex-Gelee) – und natürlich den zusätzlichen besonderen Schutz durch Bracketumfeldversiegelung sowie professionelle Zahnreinigung!